Gemeinsam für Berlin e.V.

MITMACHEN

Was schon Tolles in Berlin läuft.

Auf unserem Fest am 21. März 2016 stellen wir einige Initiativen vor, die in den letzten Jahren in Berlin entstanden sind. Weitere präsentieren sich an Infoständen. Diese Vielfalt ist sehr ermutigend. Entdecken wir sie. Und lassen wir uns anstecken.

Die folgenden drei Beispiele stehen für viele andere. Weitere werden in Zukunft folgen. Es lohnt sich, ab und zu hier hereinzuschauen.

Der NEUSTART e.V. mit dem gleichnamigen Café auf der Kurfürstenstraße hilft Drogenabhängigen, Prostituierten und Straffälligen. Sie beschreiben ihren Dienst so: „Wir möchten im Geist von Jesus Christus den Nächsten helfen und ihnen gerade in Not- und Krisensituationen beistehen und zugleich Zeugnis von der bedingungslosen Liebe Gottes geben.“ Viele Frauen kommen aus Osteuropa. Deshalb sprechen die Mitarbeiterinnen auch Bulgarisch und Ungarisch.
Mehr unter www.neustart-ev.de

Das Familienzentrum FACE ist wird von zwei evangelischen Gemeinden im Märkischen Viertel getragen. FACE unterstützt als Nachbarschaftszentrum das Miteinander im Märkischen Viertel. Das Streetteam ist regelmäßig im Viertel anzutreffen und macht Spielangebote für Kinder. Nachbarschaft konkret fördert die Nachbarschaftshilfe. Und mit Café face gibt es einen offenen Treffpunkt nahe am Einkaufszentrum dieser Großsiedlung.
Mehr unter http://face-familienzentrum.de

In der Thermometersiedlung in Berlin-Lichterfelde bietet die Kidsarbeit von JUMP e.V.  regelmäßig Programme für Kinder an. Die meisten kommen aus sozial schwachen Verhältnissen. Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt im Beitrag zur Integration und Gewaltprävention. Nachhilfe, Medienarbeit und Freizeiten ergänzen das Angebot.
Mehr unter www.jumpberlin.de