Gemeinsam für Berlin e.V.

Buddies gesucht

Das Projekt GIPST (German Integration Program for Survivors of Trafficking) ist im Januar diesen Jahres gestartet und wird von der EU kofinanziert. Initiator ist Gemeinsam gegen Menschenhandel. Das Ziel ist es Wege zu schaffen, um Frauen aus der Prostitution, die Opfer von sexueller Ausbeutung geworden sind oder in der Gefahr stehen Opfer zu werden, eine neue Job- und Lebensperspektive zu eröffnen.

Bisher ist der Weg aus der Prostitution ziemlich schwer, da den Frauen viele Fähigkeiten fehlen, die auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland vorausgesetzt werden. Diese Lücke wollen wir schließen, indem wir die Frauen in unserem "Kompass Programm" (Integrationsprogramm) fit für den Job machen. Im dritten Abschnitt des Programms haben wir ein 3-wöchiges Praktikum angesetzt, damit sie ein reales Bild vom Arbeitsleben bekommen und ihre Fähigkeiten testen können. Während dem ganzen Programm wird ein Mentor/Buddy die Frau begleiten, besonders während der Phase des Praktikums.

Buddies sind Frauen ab 21 Jahren, die die Herausforderung annehmen, eine Frau, die in der Prostitution gearbeitet hat, in eine neue Zukunft zu begleiten.
Buddies sind Bezugspersonen, die den Teilnehmerinnen des Kompass Programms den Rücken stärken, ihnen Mut zusprechen und bei der praktischen Umsetzung von gelernten Inhalten helfen.
Buddies sind dazu da, Niederschläge und Motivationslöcher der Teilnehmerinnen aufzufangen und sie wieder auf festen Boden zu stellen, wenn sie hingefallen sind. Buddies feiern kleine und große Erfolge mit den Teilnehmerinnen und zeigen ihnen ihr Potenzial.

Wer mehr über Buddies erfahren möchte oder selbst eine werden möchte, findet weitere Infos hier und unter gipst.eu.

Mai15

comments powered by Disqus