Gemeinsam für Berlin e.V.

Ein Verein hört auf, eine Idee lebt weiter

Merci, christliche Freiwilligenagentur!

Die christliche Freiwilligenagentur ist eine Tochter von Gemeinsam für Berlin, auf die wir immer sehr stolz waren. Mit minimalen Ressourcen haben engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Maximales geleistet. Sie haben den Gedanken ehrenamtlicher Tätigkeit von Christen außerhalb ihrer Gemeinden etabliert und durch ihre Beratung in Praxis umgesetzt. Sie haben das Ziel, Gemeinden besser für soziale Projekte in ihrem Umfeld vorzubereiten, auf die Tagesordnung gesetzt. Doch jetzt sind Vorstand und Mitgliederversammlung einstimmig zu dem Ergebnis gekommen, dass diese Anliegen für die Zukunft neue Gefäße brauchen. Die Gründe dafür haben sie ihren Freunden und Unterstützern in einem Brief mitgeteilt, dessen Inhalt wir unten wiedergeben.

Uns als Gemeinsam für Berlin bleibt zu sagen: Es war uns eine Freude, mit euch in all diesen Jahren unterwegs zu sein, zuerst als Arbeitszweig von GfB, dann als freundschaftlich verbundener eigenständiger Verein. Wir schätzen eure Hingabe, eure Opferbereitschaft und eure Leidenschaft, mit der ihr dazu beigetragen habt, dass Christen unsere Stadt an vielen Stellen lebenswerter machen. Merci, Christliche Freiwilligenagentur und besonders an Henriette und das Team!

Veränderungen und danke

Liebe Freunde und Interessierte,

wir hoffen, es geht Ihnen und euch gut!

Heute informieren wir Sie und euch darüber, dass wir die Beratung und Vermittlung von Einzelpersonen und Gruppen in ehrenamtliche Tätigkeiten sowie die Beratung von sozialen Einrichtungen zum Einsatz von Ehrenamtlichen zu Ende September 2017 beenden werden. Bezüglich einer Fortsetzung der Beratung von Kirchengemeinden zur Entwicklung und Umsetzung von sozialen Projekten hat sich eine Gebets- und Visionsgruppe gebildet, die über die Zukunft dieses Arbeitsbereiches nachdenkt, mit Gemeinden über ihre Bedarfe spricht und betet. Die Tätigkeit dieser Gebets- und Visionsgruppe findet unter dem Dach unseres Gründungsträgers statt, dem ökumenischen Netzwerk „Gemeinsam für Berlin e.V.“. Die Ausgründung der Christlichen Freiwilligenagentur als eigener Verein war lediglich erfolgt, um bei der gewachsenen Größe der Christlichen Freiwilligenagentur besser handlungsfähig zu sein. Die inhaltliche Verbindung war geblieben. 

Zum Hintergrund dieser Entscheidungen: Die Beratungszahlen der Christlichen Freiwilligenagentur in Bezug auf die Beratung von Einzelpersonen sind zwar konstant bis steigend. Die meisten dieser Beratungen erfolgen aber inzwischen – entsprechend dem Gesamttrend in diesem Bereich – online. Dieses kann zukünftig in den meisten Fällen auch von anderen Freiwilligenagenturen und Online-Plattformen zu dem Thema gut mit übernommen werden. Auch christliche Einrichtungen können ihr christliches Profil gut online bei anderen Freiwilligenagenturen und Online-Plattformen angeben. (Bei Bedarf beraten wir Einrichtungen hierzu bis Ende September gerne noch mal.) Als Vorstand und Mitgliederversammlung haben wir daher beschlossen, die knappen Ressourcen der Christlichen Freiwilligenagentur – Finanzen und Arbeitskraft – zukünftig anderen Einsatzbereichen zukommen zu lassen, je nach individueller Entscheidung der Spender/innen und im Verein Engagierten. Für den Angebotsbereich der Beratung von Kirchengemeinden zur Entwicklung und Umsetzung von sozialen Projekten sehen wir nach wie vor Bedarf und ein nicht ausreichendes Beratungsangebot in der Stadt. Um dies zu überprüfen und ggf. diesen Bereich passgenau weiter zu entwickeln, hat sich die o.g. Gruppe unter dem Dach von Gemeinsam für Berlin e.V. gebildet.  

Wir blicken sehr dankbar zurück auf zwölf sehr bewegte und bewegende Jahre und danken Ihnen und euch allen für die vielfältige Unterstützung! Ohne Sie und euch hätte es die Christliche Freiwilligenagentur mit ihren vielfältigen und oft berührenden Wirkungen niemals so gegeben. 

Wir wünschen Ihnen und euch alles Gute und Gottes Segen! 

Mit herzlichen Grüßen auch von Vorstand, Mitgliederversammlung und Team der Christlichen Freiwilligenagentur, 

Henriette v. Wulffen, Leiterin

 

Aug02

comments powered by Disqus